ANDREAS SCHABLAS, österreichischer Klarinettist. Geboren in Mürzzuschlag. Versierter Kammermusiker mit besonderem Faible für zeitgenössische Musik. Soloklarinettist im Bayerischen Staatsorchester.

KURZBIOGRAPHIE

Andreas Schablas besuchte die  Johannes Brahms Musikschule Mürzzuschlag  (Österreich) und setzte seine Studien an den Musikuniversitäten in Graz und Wien (in erster Linie bei Johann Hindler) fort. Neben dem Standardrepertoire gilt sein Interesse vor allem den Werken des 20. und 21. Jahrhunderts. So spielte er die österreichische Erstaufführung des Klarinettenkonzerts von Jean Francaix und die Uraufführung des Klarinettenkonzerts von Friedrich Cerha. Auch als Mitglied im oesterreichischen ensemble für neue musik (oenm) und mit einem umfangreichen Repertoire für Klarinette und Bassklarinette solo engagiert er sich für die Musik unserer Zeit. Darüber hinaus widmet sich der Künstler mit Hingabe der Kammermusik in verschiedenen Besetzungen. Schablas war bis 2008 Mitglied im Mozarteum Orchester Salzburg, dann wechselte er als stellvertretender Soloklarinettist in das Bayerische Staatsorchester, wo er seit 2010 als Soloklarinettist tätig ist.
Im August 2017 unterrichtet Andreas Schablas erneut im Rahmen der Internationalen Sommerakademie der Universität Mozarteum Salzburg, ab Oktober 2017 als Professor an der Universität Mozarteum Salzburg.

Wir bitten Sie, diese Kurzbiographie unverändert abzudrucken. Auslassungen und Veränderungen sind nur nach Rücksprache mit dem Büro gestattet.

PORTRÄT

Andreas Schablas erhielt seine musikalische Ausbildung an der Johannes-Brahms-Musikschule in seiner Heimatstadt Mürzzuschlag sowie an den Musikuniversitäten Graz bei Kurt Daghofer  und Wien bei Peter Schmidl und vor allem Johann Hindler, darüber hinaus nahm er Unterricht bei Alfred Prinz und zuletzt bei Gerald Pachinger.

Nach einigen Jahren als erster Klarinettist im Wiener Kammerorchester und  umfangreicher Aushilfstätigkeit in den bedeutenden Klangkörpern in Österreich und Deutschland begann 1999 sein Engagement im Mozarteum Orchester Salzburg, 2008 wechselte er ins Bayerische Staatsorchester, seit 2010 ist er hier Soloklarinettist.

Als Solist beschäftigt er sich neben dem Standardrepertoire vor allem mit den großen Werken des 20. Jahrhunderts,  u.a. spielte er die österreichische Erstaufführung des Konzerts von Jean Françaix, im großen Festspielhaus in Salzburg debütierte er mit dem Konzert von Carl Nielsen, im Concertgebouw in Amsterdam mit „Fremdes Licht“ von Wolfgang Rihm.

Andreas Schablas widmet sich mit Begeisterung dem zeitgenössischen Musikschaffen, mit Friedrich Cerha verbindet ihn eine langjährige künstlerische Zusammenarbeit. So brachte er die ihm gewidmeten "Acht Bagatellen“ für Klarinette und Klavier, das Klarinettenkonzert und zuletzt die Fantasie für Klarinette und Klavier zur Uraufführung. Er ist langjähriges Mitglied des Österreichischen Ensembles für Neue Musik (OENM), darüber hinaus widmet er sich intensiv der Literatur für Klarinette und Bassklarinette solo.

Einen bedeutenden Schwerpunkt in seinem musikalischen Wirken bildet nicht zuletzt die Kammermusik, wichtige Impulse erhielt er durch die intensive Zusammenarbeit mit dem Altenberg Trio Wien (Schuster, Ganz, Hornstein),  als Mitglied des Arcus Ensemble Wien und mit den unterschiedlichsten Besetzungen konzertiert er regelmäßig u.a. im  Wiener Musikverein und Konzerthaus sowie zuletzt in der Londoner Wigmore Hall.

Im August 2017 unterrichtet Andreas Schablas erneut im Rahmen der Internationalen Sommerakademie der Universität Mozarteum Salzburg, ab Oktober 2017 als Professor an der Universität Mozarteum Salzburg.


Wir bitten Sie, diese Biographie unverändert abzudrucken. Auslassungen und Veränderungen sind nur nach Rücksprache mit dem Büro gestattet.

Künstlerisches Betriebsbüro: ANDREAS SCHABLAS
Mag. Ingrid Schörkhuber-Schablas
ingridschablas@gmail.com
+43 699 1904 2641.